suche

impressum



fundgrube
Straßenpizza / Kinky Friedman
Die Kacke beginnt zu dampfen, als sich Kinky, der countrysingende Privatdetektiv, eines Nachts aus ...

weiterlesen

Der Verräter / Joseph Finder
Stimmt schon, am Leser ist es ein Akt reinster Frechheit, wenn ein Verlag ein bereits verö ...

weiterlesen

Die feine Nase der Lilli Steinbeck / Heinrich Steinfest
Die Nase von Lilli Steinbeck, mehrfach gebrochen und in Richtung Stirn stark verrutscht, erinnert ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Fragen Sie den Papagei / Richard  Stark



Fragen Sie den Papagei

Richard Stark


dtv premium Verlag
Erscheiungstermin: 06/2010
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Rezension ist von 07/2010
Leserschwert-Genre: Krimi

Verdammt Stark

John B. Allen, Curt Clark, Tucker Coe, Timothy J. Culver, Morgan J. Cunningham, Samuel Holt, Sheldon Lord, Allan Marshall, Richard Stark, Edwin West – manchmal hat der Erfolg viele Namen. Auch wenn hinter all diesen Pseudonymen nur einer steht: Donald Edwin Westlake. Der 2008 verstorbene, mehrfach ausgezeichnete US-Autor (Westlake schaffte nicht nur ein Tripple beim begehrten Edgar Award, sondern sackte 1993 mit dem Grand Master Award auch die höchste Auszeichnung der Mystery Writers of America für besondere Leistungen im Krimi-Genre ein) erlebt derzeit im deutschsprachigen Raum eine Renaissance. Zu Recht. Dieser Erfolg hat allerdings nur einen Namen: Parker. Kein Vorname, keine Biografie, keine Gefühle, keine Skrupel. Nur: Parker. Er ist der Held der bekanntesten Buchserie, die Donald E. Westlake alias Richard Stark veröffentlichte, und eine der härtesten Figuren des Noir-Krimis – berechnend und unberechenbar, ein eiskalter, kompromissloser Berufskrimineller, der auch in Hollywood mitmischte: 1967 in der Gestalt von Lee Marvin („Point Blank“), 1999 hatte dann Mel Gibson seinen mörderischen „Zahltag“ („Payback“). Der bei dtv als TB erschienene Roman „Fragen Sie den Papagei“ (2009 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet) ist Parkers vorletzter Auftritt. Und einer seiner stärksten.
Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!