suche

impressum



fundgrube
Asterix Band 33: Gallien in Gefahr / Albert Uderzo
Eigentlich war ich der felsenfesten Überzeugung, dass es nach so üblen Machwerken wie „Asterix und ...

weiterlesen

Paris XTC / Geoff Dyer
Bücher, die vom großen Glück erzählen, das im kleinen Glück schlummert, ...

weiterlesen

Wilde Reise durch die Nacht / Walter Moers
Jetzt als TB. Das ist gut so, weil billiger als gebunden. Trotzdem ist die beste Version, sich ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Klassiker der Comic-Literatur / Patrick Bahners, Andreas Platthaus & Dietmar Dathder



Klassiker der Comic-Literatur

Patrick Bahners, Andreas Platthaus & Dietmar Dathder


Frankfurter Allgemeine Zeitung Verlag
Rezension ist von 11/2005
Leserschwert-Genre: Comic

Blasensprung

Zurück zu den Wurzelwerken: Nachdem Hollywood in den letzten Jahren mit geradezu manischem Eifer einen Comic-Helden nach dem anderen durch bombastische Realverfilmungen hetzte, Frankreich seinen Nationalhelden „Asterix“ weit unter Niveau an die Kinoklaumaukfront schickte und sogar der deutsche Film mit „Lucky Luke“ sein jämmerliches Schäuflein zu diesem internationalen Trend beisteuerte, wollen sich nun offenbar auch große Verlagshäuser ihr Kuchenstück sichern. Kaum hatte die Bild ihre 12-teilige „Comic Bibliothek“ vollständig im Schmuckschuber verstaut, platzte auch den Feuilleton-Kollegen von der renommierten Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Sprechblase und sie edierten ebenfalls eine Sonderreihe mit 20 Genre-Klassikern.
Da sich die Herausgeber Patrick Bahners, Andreas Platthaus & Dietmar Dathder bei der Auswahl der einzelnen Titel ganz augenscheinlich – mit Ausnahme des persönlichen Geschmacks – keinerlei Zwang auferlegten, bietet die Reihe einerseits Rookies einen spannenden Querschnitt durch die Comic-Kunst, andererseits lässt sie dank einiger seltener Perlen auch Szene-Insider herzhaft mit der Zunge schnalzen. Die redaktionellen Intros bieten jene hohe intellektuelle Substanz, die man vom F.A.Z.-Feuilleton gewohnt ist, beim Format der 256-Seiten starken Bände zeigt man sich allerdings ein wenig knausrig – dafür aber auch beim Preis von E 4,90 pro Stück. Tja, und was der hauseigene F.A.Z.-Strip „Strizz“ von Volker Reiche unter den „Klassikern der Comic-Literatur“ zu suchen hat, bleibt wohl ein gut gehütetes Verlagsgeheimnis …
Bereits erschienen: „Superman“, „Peanuts“, „Prinz Eisenherz“, „Die Fantastischen Vier“, „Donald Duck“, „Strizz“, „Batman“, „Tarzan“, „Blueberry“, „Hägar“, „Corto Maltese“.
Und so geht’s im Wochentakt weiter: „The Simpsons“, „Will Eisner“, „Schlümpfe“, „Spider-Man“, „Micky Maus“, „Dilbert“, „Gaston“, „Fritz the Cat“, „Lucky Luke“
Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!