">



suche

impressum



fundgrube
Der Kuss des Toren / Jeffrey Moore
„[…] mich verband nichts mit Sabrine, aber sie war schön. Das fanden auch andere, und als ich ...

weiterlesen

Ab ins Bett / David Baddiel
Gabriel Jacoby kann nicht schlafen. Das ist ein Problem, aber bei weitem nicht sein größ ...

weiterlesen

So soll er sterben / Ian Rankin
Städte, die im Zentrum von erfolgreichen Krimi-Reihen stehen, gibt es – von der stilistisch ziemlich ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land / Gianrico Carofiglio



Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land

Gianrico Carofiglio


Goldmann Verlag
Erscheiungstermin: 01/2009
Übersetzer: Julia Eisele
Rezension ist von 02/2009
Leserschwert-Genre: Suspense

Ich seh etwas, was du nicht siehst

In seiner Heimat ist der Mann nicht nur ein Star, sondern regelrecht ein Held. Denn der 1961 in Bari geborene Gianrico Carofiglio sorgte bereits für Schlagzeilen, lange bevor sich sein Debütroman „Reise in die Nacht“ im Jahr 2002 ohne Umwege an die Spitze der italienischen Bestsellerlisten setzte: als unerschrockener Mafia-Jäger, der sich zunächst als Richter und später als Staatsanwalt den gefährlichen Kampf gegen das organisierte Verbrechen Italiens auf die Fahnen schrieb. Natürlich verpasste dieser berufliche Background Carofiglios Büchern bzw. seinem literarischen Alter Ego, dem Strafverteidiger Guido Guerrieri, eine Authentizität, die dessen Streifzüge durch die Grauzone zwischen Recht und Gerechtigkeit auf einen sehr realen Spannungsbogen aufzogen. Auch die Folgeromane „In freiem Fall" und „Das Gesetz der Ehre“ gingen weg wie die warmen Panini. Sein bisher bester Roman ist aber trotzdem kein Gerichtssaaldrama, sondern eine Story, die sich der moralischen Grenze zwischen Recht und Unrecht durch die Hintertür nähert. In dem nun auf Deutsch erschienenen „Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land“ erzählt Carofiglio die Geschichte des kreuzbraven, strebsamen Jus-Studenten Giorgio, der zufällig den charismatischen Trickbetrüger und Falschspieler Francesco kennenlernt und sich von diesem immer tiefer in eine faszinierende Welt ziehen lässt, in der sein bisheriges Leben wie ein blasses Abziehbild großbürgerlicher Kleinkariertheit erscheint. Und da Giorgio außerdem wahrhaft blendendes Talent für die manipulative Kunst zwischen Sein und Schein beweist, gibt er alles auf, was ihm lieb (seine Freundin) und teuer (seine Ausbildung) war, um in Francescos Reich Karriere zu machen. Doch das Parkett über dem doppelten Boden ist verdammt glatt …



Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!