suche

impressum



weitere...
Der Reinfall / Carl Hiaasen
Wiewohl der amerikanische Autor Carl Hiaasen mit "Strip Tease" die Buchvorlage zu einem der erbä ...

weiterlesen

Unter die Haut / Carl Hiaasen
Auf den Mann ist Verlass: Wenn Carl Hiaasen, Starkolumnist des Miami Herald und Nebenerwerbs- ...

weiterlesen



newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Striptease / Carl Hiaasen



Striptease

Carl Hiaasen


Goldmann Verlag
Erscheiungstermin: 12/2008
Übersetzer: Michael Kubiak
Rezension ist von 01/2009
Leserschwert-Genre: Satire

Vorsicht: bissig!

Wenn ein Verlag beschließt, das Gesamtwerk eines Autors in einem neuen, einheitlichen Gewand zu präsentieren, ist das (was die Verkaufszahlen betrifft) meist ein gutes Zeichen; und manchmal ist es auch ein Zeichen der literarischen Güte. Im Fall von Carl Hiaasen dürfte die Wahrheit in der Mitte liegen. Denn wiewohl der brotberufliche Star-Kolumnist des „Miami Herald“ – der übrigens ganz nebenbei den damals erst 15-jährigen Fantasy-Senkrechtstarter Christopher Paolini („Eragon“) entdeckte – in den USA längst auf einem Kult-Sockel thront, schwappte die Erfolgswelle nur zögerlich über den großen Teich. Hiaasen blieb hierzulande ein Insider-Tipp. Wenig hilfreich war da auch die grottenschlechte Verfilmung seines vielleicht besten Romans „Striptease“, in der sich Demi Moore anno 1996 als 12-Millionen-Dollar-Werbebotschafterin für dralle Oberweiten aus dem Schönheits-OP durch einen komplett sinnbefreiten Plot rekelte – und damit der herrlichen Buchvorlage, die nun bei Goldmann neu aufliegt, in keiner Weise gerecht wurde. Denn im Original ist die Story rund um die junge, attraktive Erin Grant, die ihren Körper im Eager Beaver zur Schau stellt, um die Anwaltskosten für den Sorgerechtsstreit um ihre Tochter bzw. gegen ihren kleinkriminellen Ex aufzubringen, ein Musterbeispiel für einen lässig hingeschlenzten und beißend komischen Unterhaltungsroman voll skurriler Figuren, der aber gleichzeitig auch gnadenlose Breitseiten in die verlogene Doppelmoral des US-Establishments feuert. Für Freunde des (US-south-spiced) tiefschwarzen Humors lauert hier ein echter Leckerbissen. Doch Vorsicht: Carl Hiaasen macht schnell süchtig. Und hat schon einen ganzen Haufen Bücher geschrieben, die thematisch wie erzählerisch ein und dasselbe Kerbholz fressen, aber trotzdem Appetit auf mehr machen.


Bewertung

Weitere Bücher von Carl Hiaasen bei Leserschwert:
» Der Reinfall / Carl Hiaasen
» Unter die Haut / Carl Hiaasen


Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!