suche

impressum



fundgrube
Ich töte / Giorgio Faletti
Die Zutaten, aus denen das Multitalent Giorgio Faletti – ein gelernter Jurist, der sich bereits als ...

weiterlesen

Küche totalitär / Wladimir Kaminer
Als Wladimir Kaminer sein viertes Buch „Die Reise nach Trulala“ veröffentlichte, widmete ihm ...

weiterlesen

Susannah / Stephen King
Zugegeben, dieses Buch zu empfehlen ist in Anbetracht unserer zuchtgestressten Zeit=Geld= ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Neues von Gott / Funny van Dannen



Neues von Gott

Funny van Dannen


Heyne Verlag
Erscheiungstermin: 03/2006
Rezension ist von 03/2006
Leserschwert-Genre: Wahnwitz

Wahnsinnig komisch

Auf dem Cover pickt ein Aufkleber: „Der Bestseller erstmals im Taschenbuch“. Das ist sehr kundenfreundlich, weil es den potentiellen Leser darauf hinweist, dass er sich da etwas billig kaufen kann, was viele bereits teuer gekauft haben. Nicht schlecht wäre es auch gewesen, hätte der Verlag – wo er den Uhu doch schon in der Hand hatte – gleich ein zweites Pickerl mit draufgepappt. So eine Art Warnhinweis. Denn wie sich am Beispiel jeder Zigarettenpackung subtil ablesen lässt („Rauchen tötet Sie und alle Menschen, die Sie kennen“), hat der moderne Mensch ja sonst keine Ahnung, worauf er sich da überhaupt einlässt. „Vorsicht: Dieses Buch basiert nicht auf Grundlagen menschlicher Vernunft“, wäre etwa angebracht. Oder: „Für Engstirnige unerreichbar aufbewahren!“ Denn die 41 Kurzgeschichten, die das Multitalent Funny van Dannen (Autor, Musiker, Maler) in dieses schmale Büchlein gepackt hat, schubsen einen durch Gedankengänge, die scheinbar ohne Umwege in die geschlossene Anstalt führen.
Ein paar Anfangssätze gefällig? Bitte: „Einmal war ein guter Mann gestorben. Er wollte in den Himmel, doch Petrus sagte: Wir sind voll! Was soll das heißen?, rief der Gute Mann. Zu viele Meerschweinchen, sagte Petrus mit Bedauern im Blick. Ich kann da gar nichts machen.“ – „Vor vielen, vielen Jahren, als die Hoden noch unabhängig und ungebunden waren, hüpfte einer lustig durch das Unterholz eines Dschungels.“ – „Ich würde mir von euch den Kopf an den Arsch operieren lassen!, brüllte der Wanderprediger Paul Henderson. Und was macht ihr? Ihr schwängert meine Frau!“ – „Zwei junge Pferde hatten sich total vollaufen lassen.“ Tja, mag sein, dass man die geistige Oberlichte bis zum Anschlag aufreißen muss, um den Sinn zu erkunden, der in den Fugen dieser seltsamen Stories lauert, aber es zahlt sich aus; denn wenn man erst mal auf Trip ist, verliert sich der skurrile Witz plötzlich in den Tiefen Schwindel erregender Komik.

Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!