suche

impressum



fundgrube
Heldenherz / Sven Böttcher
Wenn man sich die Bio von Sven Böttcher reinzieht, sollte man sitzen. Weil was dieser Bursche seit ...

weiterlesen

Was mich fertigmacht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen / Michel Birbaek
Tacheles hat den zehnfachen Blues. Erstens, weil er der Sänger einer Band ist, die ständig ...

weiterlesen

Frankenstein. Die Kreatur / Dean Koontz
Wer bastelt mit, Teil II. Vorab ein Warnhinweis: „Die Kreatur“ macht nur dann Sinn, wenn man „Das ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Die Schwarze Dahlie / James Ellroy



Die Schwarze Dahlie

James Ellroy


Ullstein Verlag
Übersetzer: Jürgen Behrens
Leserschwert-Genre: Hardcore-Thrill

Best of

„Son, your mother's been killed.“ Diesen knallharten Satz schrieb nicht James Ellroy, sondern sein Leben. Als er 10 Jahre alt war. Und dieser Satz ist die emotionale Ouvertüre zu einem Werk, das sich – mit Worten, die direkt aus der Betonmischmaschine zu kommen scheinen, und ohne erkennbare Moral – in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Psyche fräst: Ellroys L.A. Quartett, zu dem auch sein bekanntester Roman „Stadt der Teufel“ („L.A. Confidential“) zählt. Dieser hier ist der erste dieser schwarzen Serie. Und der authentischste.
Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!