suche

impressum



fundgrube
Der Dunkle Turm - Graphic Novel / Stephen King
Zu amerikanisch. Zu trivial. Zu unterhaltend. Gerade im deutschsprachigen Raum, wo die Literatur ...

weiterlesen

Mondjuwel / William Kotzwinkle
Wiewohl Mr. Kotzwinkle (was für ein Name!) mit E.T. den berühmtesten Wurmfortsatz der ...

weiterlesen

Vollidiot / Tommy Jaud
Am Hintern dieses blauen Buchs prangt ein orangener Kreis (Ø 6,8cm), der strahlt wie so ein ...

weiterlesen


newsletter
Elektrofrisch ins E-Mail Postfach: mit dem Leserschwert-Nachrichtendienst verpassen Sie nie die aktuellsten Rezensionen.
Jetzt anmelden!



    « zurück
Der Windhund / Daniel Lyons



Der Windhund

Daniel Lyons


Manhattan by Goldmann Verlag
Rezension ist von 12/1999
Leserschwert-Genre: Szene

Wenn Hunde, die bellen, beißen

Reilly ist erst vierundzwanzig, aber er hat es bereits geschafft. Denkt Reilly. Er hat einen Top-Job als Software-Entwickler (touch the future & raff die Kohle), eine Top-Freundin (intelligent & geil) und einen Top-BMW 2002 (markig & retro). Also alles, was ein Top-Leben so ausmacht. Denkt Reilly. Aber manchmal kann das Leben unheimlich gemein sein, vorne lächeln und hinten prügeln, und Top-Reilly verliert ganz schnell ganz viel: Das Programm, an dem er arbeitet, geht den Kapitalbach runter, seine Freundin steigert ihren Marktwert im Bett eines Marketingexperten, und als Reilly seinen 2002er eines Abends auf den Parkplatz des Mafiosi Davio Giaccolone stellt, bekommt das dem Auto gar nicht gut. Und das ist der Punkt, an dem Reilly aufhört zu denken, denn das einzige, woran er noch denken kann, ist Top-Rache. Er entführt Coco. Da es sich bei Coco aber weder um seinen Chef noch um den Neo-Beischläfer seiner Ex, sondern um den Rasserennhund von Don Giaccolone handelt, handelt die Story von nun an von existenziellen Problemen …
„Der Windhund“ ist ein gutes Buch für alle, die Yuppies schon immer gehasst haben – also für alle Nicht-Yuppies. Der US-Newcomer Daniel Lyons bewegt sich zwar phrasenweise eher auf dem stilistischen Niveau eines Zwergpudels, aber summa summarum hält die Story ihr scharfes Tempo, und das freudige Gefühl, einen echten Top-Wichser kalt erwischt zu haben, macht die Sache irgendwie sympathisch.
Bewertung



Ihr Kommentar
Ihr Name *
E-Mail
Ihre Meinung *
 
  Bitte geben Sie den Code aus der Grafik ein:
 

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!